Hannover Sedanstraße, Gebäudeansicht
Hannover Sedanstraße, Gruppenbild
Hannover Sedanstraße, gemeinsamer Garten
Hannover Sedanstraße, Private Terrasse

Selbstbestimmtes Wohnen mit Kindern in der Stadt

Auf einem seit 10 Jahren durch Nachbareinsprüche scheinbar unbebaubarem Behelfsparkplatz mit reger nächtlicher Nutzung wurde durch frühzeitige, direkte Planungsabstimmung mit den Nachbarn ein Wohngruppenprojekt für 8 Familien möglich. Zwei sich gegenüberliegende Häuser bilden einen gemeinsamen Gartenhof.
Der Gartenhof ist seitlich geschlossen. Gefahrloses, ungeführtes Spielen `draußen` ist in der Stadt möglich. Wohnen in der Stadt, gemeinsames Planen, Bauen, gelebte Nachbarschaft waren die Projektziele. Planungsbeginn Juni 2004, Baubeginn Mai 2005, Einzug März 2006. Projektentwicklung, Planung, Bauleitung: Helmut Rentrop; Gartenplanung: Lydia Ziegeltrum

Standort: 30161 Hannover

Lage des Projekts auf Karte anzeigen

Allgemeine Projektinformationen

Anzahl der Bewohner/innen: 32
Altersspanne von: 1
Altersspanne bis: 52
Eigentümer/in; Projektträger/in, Vermieter/in: WEG Sedanstraße
Projektlage: Stadt
Rechtsform des Projekts/Organisationsstruktur: Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG)

Gebäudeart und -nutzung

Gebäude: Neubau
Bauliche Umsetzung der Gemeinschaft: Gemeinschaft in einem Gebäude (eigene Wohnungen/ abgeschlossene Wohneinheiten)
Anzahl Wohneinheiten gesamt: 8
Größe der Wohneinheiten in qm: 120
bis qm: 170
Anzahl über 80 qm: 8
zusätzliche Gewerbeeinheiten: nein

Vorhandene Gemeinschaftseinrichtungen

Gemeinschaftsraum: ja
Weitere Gemeinschaftseinrichtungen: Zwei Gemeinschaftsräume im UG, gemeinsame Innenhof-Gartennutzung, Ein gemeinsamer Hausanschluss für Fernwärme

In Anspruch genommene Förderungen

Keine: ja

Projekt-Schwerpunkte

- Mit starkem Bezug ins Quartier/ins Dorf: ja
- Mit besonderem Augenmerk auf gemeinschaftsfördernde und flexible Architektur: ja
Umsetzung des Schwerpunkts/der Schwerpunkte: - innerstädtisches Wohnen, fußläufig ins Theater, Kino, Kita Schule, Hauptbahnhof, Stadtwald; - grüner Innenhof zur gemeinschftl. Nutzung, gemeinsame Pflege; - Planungsmitbeteiligung, dadurch individuelle wohnbedürfnisorientierte Wohnungen; - flexible Grundrißaufteilung, dadurch Anpassungsmöglichkeit an sich verändernde Bedürfnisse; - jede Wohnung entweder mit Dach- oder Gartenterrasse; - gemeinsamer Hausanschluss und Fernwärmeversorgung; - Technikstränge und Wohnungsübergabe im Treppenhaus

zurück zur Projekt-Übersicht

Nach oben