Alle Termine

Veranstaltung Di, 28.05.2019, Schneverdingen
Vortrag im LEADER-Lenkungsausschuss: Neue Wohnformen im Alter mehr

Nicht öffentlicher Vortrag von Dipl.-Ing. Andrea Beerli, FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., Bundesvereinigung, im Rahmen einer Sitzung des LEADER-Lenkungsausschuss Niedersachsen.


Veranstaltungsort

Schneverdingen

Veranstalter

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Referat 305
Exkursion Mi, 05.06.2019, 10.00 - ca. 17.30 Uhr
Neues Wohnen Niedersachsen unterwegs: Exkursion in der Region Weser-Ems mehr

Im westlichen Niedersachsen wurden seit 2015 zahlreiche Projekte im Nds. Förderprogramm Wohnen und Pflege im Alter gefördert. Diese Projekte unterstützen v.a. ältere Menschen dabei, möglichst lange selbstbestimmt und selbständig im gewohnten Umfeld wohnen und leben zu können - auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit. Einzelne Projekte realisieren weitere Bausteine wie z.B. Fahrdienste oder Begegnungsorte mit Angeboten für das ganze Quartier oder Dorf.

Programm.

Zur Anmeldung (bis 29.05.2019).


Veranstaltungsort

Region Weser-Ems

Veranstalter

NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter in Kooperation mit dem ArL Weser-Ems
Veranstaltung Fr, 13.06. bis So, 15.06.2019, Wilhelmshaven
Informationsstand: Tag der Niedersachsen mehr

Im Rahmen des Tags der Niedersachsen ist das Niedersachsenbüro im "Niedersachsendorf" und dort im Zelt des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mit einem Stand vertreten. Informationen zum Tag der Niedersachsen.

Samstag und Sonntag wird das gemeinschaftliche Wohnprojekt "Rosenhaus am Seilerweg" aus Varel am Stand zu Gast sein und zum gemeinschaftlichen Wohnen allgemein sowie zum eigenen Projekt informieren. Informationen zum Wohnprojekt in Varel.


Veranstaltungsort

Wilhelmshaven

Veranstalter

Land Niedersachsen
Veranstaltung Mo, 24.06.2019, 14.00 - 17.00 Uhr in Hannover
Werkstatt des Niedersachsenbüro: "Projektwissen nutzen - Initiativen vernetzen" mehr

Projekt-Initiativen stehen oft vor ähnlichen Herausforderungen. Damit nicht jede Initiative das Rad neu erfinden muss, macht es Sinn, miteinander ins Gespräch zu kommen und auf die Erfahrungen anderer zurückzugreifen.
Die Werkstatt möchte daher niedersächsischen Initiativen einen Rahmen bieten, um anstehende Herausforderungen zu diskutieren, Chancen zu erkennen und bestehendes Wissen an andere Engagierte weiterzugeben. Ziel ist es, neue Impulse für eigene Projekte aus den Bereichen Neue Wohn- und Wohn-Pflegeformen sowie Nachbarschaftshilfen zu bekommen. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen werden die Teilnehmenden durch die Werkstatt begleiten.
Zur inhaltlichen Vorbereitung der Werkstatt bitten wir Sie, uns ihre voraussichtlichen Kernfragen gerne bereits bei der Anmeldung mitzuteilen.

Programm.

Anmeldung.


Veranstaltungsort

Stadtteilzentrum Krokus, Thie 6, 30539 Hannover

Veranstalter

NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter
Fortbildung Do, 05.09.2019, 10.00 - 16.00 Uhr in Hildesheim
Neue Wohn- und Wohn-Pflegeformen im ländlichen Raum: Gute Beispiele und Fördermöglichkeiten mehr

Die Verbreitung neuer Wohn- und Wohnpflegeformen im ländlichen Raum verbessert auch dort die Chancen, möglichst lange selbstbestimmt und selbständig im gewohnten Umfeld wohnen zu können. Entscheidend für die Entwicklung tragfähiger Konzepte ist die Berücksichtigung der lokalen Bedarfslage sowie der jeweiligen lokalen Ressourcen. Sowohl für den Neubau als für den Umbau ortsbildprägender Bestandsgebäude stehen Projektinitiativen bzw. -trägern verschiedene Fördermöglichkeiten auf EU-, Bundes- und Landesebene zur Verfügung.

Programm.

Zur Anmeldung (bis 29.08.2019).


Veranstaltungsort

Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Bahnhofsplatz 2-4, 31134 Hildesheim

Veranstalter

NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter in Kooperation mit dem ArL Leine-Weser
Fortbildung Mo, 25.11.2019, 10.00 - 16.00 Uhr in Hannover
Ambulant betreute Wohngemeinschaften: Grundlagen, Erfolgsfaktoren und Fördermöglichkeiten mehr

Ambulant betreute Wohngemeinschaften ermöglichen auch Menschen mit hohem Pflegebedarf ein weitgehend selbstbestimmtes und sozial integriertes Leben. Das kleinteilige Pflegearrangement bietet einen guten Anknüpfungspunkt für die kommunale Daseinsvorsorge, da es gut mit anderen Infrastruktur- und Pflegeangeboten zu kombinieren ist. Inzwischen ist die Nachfrage nach Plätzen in den Wohngemeinschaften vielerorts größer als das Angebot. Doch unter welche Bedingungen lassen sich Projekte erfolgreich initiieren und umsetzen bzw. was sind die Stolpersteine und Gelingensfaktoren für die Etablierung ambulant betreuter WGs? Die Fortbildung zeigt, welche Erfolge möglich sind, wenn die Kommunen zusammen mit der Wohnungswirtschaft, den Pflegediensten und engagierten Angehörigen neue Wege gehen.

Programm.

Anmeldung.


Veranstaltungsort

vdw, Leibnizufer 19, 30169 Hannover

Veranstalter

NIEDERSACHSENBÜRO Neues Wohnen im Alter in Kooperation mit dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V.
Nach oben