Wohnberatung

Schwellenlose Wohnungen und Häuser sind komfortabel und bequem für Menschen jeden Alters und in jeder Lebenssituation. Für hochaltrige Menschen und für Menschen mit Behinderungen sind sie notwendig, um selbstständig und selbstbestimmt zu wohnen. Leider fehlen auf dem Wohnungsmarkt häufig passende und bezahlbare Wohnangebote.

Aber vielen Menschen ist damit geholfen, wenn die vorhandene Wohnung/das Haus bequemer, sicherer und alltagstauglicher gestaltet wird. Wenn das nicht ausreicht oder ein Neuanfang gewünscht ist, kann ein Umzug in eine Wohnalternative sinnvoll sein. Wohnberatung unterstützt dabei, die passenden Entscheidungen zu treffen und sie auch umzusetzen.

Film über die Wohnberatung Link

Die Fachstelle für Wohnberatung im Niedersachenbüro möchte erreichen, dass allen Bürgerinnen und Bürgern eine qualifizierte und kostenfreie Wohnberatung zur Verfügung steht. Dazu bilden wir Wohnberaterinnen und Wohnberater in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen aus. Wir stellen viele nützliche Arbeitshilfen und Informationen zur Verfügung. Schauen Sie sich doch mal bei uns um!

Fortbildung Mi, 7. März, 2019
Zertifizierte Fortbildung zur Wohnberatung mehr

In der kostenpflichtige Fortbildung werden die Grundlagen zur Wohnungsanpassung, zu Wohnformen, zum gesamten Beratungsprozess sowie zur Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkbildung vermittelt. Die Fortbildung besteht aus einem Theorieteil mit 10 Unterrichtstagen, einem Praxisteil mit ca. 30 Stunden und zwei Abschlusstagen mit der Präsentation der Leistungsnachweise. Weitere Informationen finden Sie hier pdf


Veranstaltungsort

DRK Pflegezentrum am Listholze, Am Listholze 29, 30177 Hannover

Veranstalter

Niedersächsische Fachstelle für Wohnberatung
Veranstaltung Di, 26. März 2019
Erfahrungsaustausch für ehrenamtliche Wohnberaterinnen und Wohnberater aus Süd-Ost-Niedersachsen mehr

Ehrenamtliche Wohnberatung und Wohnungswirtschaft sowie Öffentlichkeitsarbeit

Ablauf:

Kurze Vorstellungsrunde
Ehrenamtliche Wohnberatung und Wohnungswirtschaft: Horst Dieter Dörr vom Seniorenbeirat Nordhorn berichtet über seine Erfahrungen mit der Wohnberatung bei dem kommunalen Wohnungsunternehmen GEWO und anschließende Diskusssion über Erfahrungen mit der Zusammenarbeit mit Wohnungsunternehmen(ca. 1 Stunde)

Öffentlichkeitsarbeit: Vorstellung der Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit des Niedersachsenbüros
Allgemeiner Erfahrungsaustausch
dazwischen Mittagspause

Eingeladen sind Wohnberaterinnen und Wohnberater aus den Landkreisen Peine, Gifhorn, Celle, Wolfenbüttel, Holzminden, Helmstedt, Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Goslar, Göttingen, Northeim und den kreisfreien Städten Salzgitter, Braunschweig und Wolfsburg.

Zeit: 10.30 bis 15.15
Ort: Handelhaus Hinüberstr. 16-18 in Hannover Bahnhofsnähe


Veranstaltungsort

Hannover, Handelshaus

Veranstalter

Niedersachsenbüro

Anmeldung unter wohnberatung@neues-wohnen-nds.de

Fortbildung Donnerstag, 28. März 2019
Grundlagen der Wohnberatung mehr

Es wird ein Überblick über das Arbeitsfeld der Wohnberatung und die Zielgruppen der Wohnberatung gegeben. Weitere Informationen pdf


Veranstaltungsort

Hannover, Handelshaus

Veranstalter

Niedersachsenbüro

Anmeldung unter 0511-16591085 oder wohnberatung@neues-wohnen-nds.de

Alle Termine finden Sie hier

Neue Pestelstudie: Graue Wohnungsnot in Deutschland

Ab 2035 wird Deutschland "richtig alt" und im Alter zunehmend ärmer. Und trotzdem muss sich die neue Rentner-Generation das Wohnen auch noch leisten können. Genau das wird so allerdings mit dem jetzigen Wohnungsmarkt nicht klappen, sagt das Pestel-Institut. mehr

Die Wissenschaftler aus Hannover warnen: Deutschland steuert auf ein massives Alters-Wohnproblem zu – auf eine "graue Wohnungsnot". Dazu legte das Pestel-Institut im Rahmen der Fachmesse BAU 2019 in München im Auftrag des Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) eine Studie vor: pdf

Energetische Sanierung mit Barrierefreiheit verbinden

Die gemeinsame Umsetzung von energieeffizienter Sanierung, Einbruchschutz & Barrierefreiheit spart Kosten und Aufwand, denn es sind häufig die gleichen Gewerke beteiligt. mehr

Außentüren und Fenster spielen beispielsweise bei der energetischen Sanierung und beim Einbruchschutz eine wichtige Rolle. Aber auch bei einem altersgerechten und sicheren Zuhause nehmen Türen und Fenster eine Schlüsselrolle ein, denn breite Türen und leicht bedienbare Fenstergriffe erleichtern das Leben bei eingeschränkter Mobilität. Das Gleiche gilt für das Bad: Wenn die Heizungsanlage modernisiert wird, sind häufig Leitungen in Bad und Küche davon betroffen. Mit vergleichsweise kleinem Mehraufwand können im Zuge der Sanierung dort direkt Barrieren abgebaut werden, die älteren Menschen, aber auch Familien mit Kindern den Alltag erleichtern. Auch Förderungen für energetische Sanierungen, Barrierefreiheit und Einbruchschutz lassen sich koppeln. Weitere Informationen unter https://www.unser-haus-sanieren.de/.

Kommunalbericht 2018 - Wohnberatung kann helfen, Kosten zu sparen

Laut Kommunalbericht 2018 werden sich die voraussichtlichen Bruttoeinnahmen der örtlichen Sozialhilfeträger für die Hilfe zur Pflege aufgrund der demografischen Entwicklung bis zum Jahr 2031 mehr als verdoppeln, wenn nicht die Zahl der Umzüge in stationäre Pflegeeinrichtungen reduziert wird. Angebote wie Wohnberatung, Nachbarschaftshilfe, Seniorenbegleitung und mehr können dazu beitragen, die häusliche Versorgung zu unterstützen und damit Kostensteigerungen entgegenwirken. Hier finden Sie den vollständigen Bericht Link.

Mehr unter Aktuelles finden Sie hier

Nach oben